Fachkräftesicherung und Zukunft der Arbeit

Unternehmen sind wettbewerbsfähig, wenn sie von einer kurzfristigen Personalplanung zu einer weitsichtigen Personalstrategie wechseln. Fachkräftesicherung bedeutet, den Blick auf die Zukunft der Arbeit zu richten. Dafür gilt es, genau zu analysieren, wer künftig für welche Arbeiten gebraucht wird.

Tools zur Fachkräftesicherung

Die Personalarbeit in den Unternehmen muss dem demografischen Wandel Rechnung tragen. Nötig sind dabei individuelle Lösungen. So gibt beispielsweise ein Demografiecheck Auskunft über den zukünftigen Fachkräftebedarf und hilft, geeignete Maßnahmen und Handlungsoptionen für die Personalarbeit abzuleiten. Unsere Altersstrukturanalyse wiederum ermöglicht einen Überblick über die Altersstruktur nach individuellen und selbst definierten Kriterien.

Der Weg zum demografieaktiven Unternehmen

Zukunft der Arbeit

Die Personalarbeit der Zukunft steht vor zwei großen Herausforderungen: dem demografischen Wandel und der digitalen Transformation. Während das Demografiemanagement heute in nahezu jedem Unternehmen zum Alltag gehört, stehen die meisten Unternehmen beim Thema Digitalisierung noch weitgehend am Anfang. Die damit verbundenen Fragen stehen im Mittelpunkt der Arbeit der UVB und ihres neu gegründeten Digital Labors „Wirtschaft 4.0“.

Führen lernen 4.0
04.05.17 Haus der Wirtschaft
Auftakt des Innovationskreises "Führen lernen 4.0"
Wie können Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen vorbereitet werden? Wie muss eine zukunftsfähige Führungsarbeit aussehen? Der Innovationskreis „Führen lernen 4.0“ will Antworten finden.
Digital Labor
06.04.17
Arbeitshilfen der Zukunft
Über den richtigen Umgang mit digitalen Assitenzsystemen, ihre Auswirkungen auf Beanspruchung und Leistung der Beschäftigten sowie präventive Maßnahmen zum Schutz der betrieblichen Gesundheit informiert die neue BAuA-Praxis.
03.04.17 City Quartier DomAquarée
„Why Berlin“ – Fachkräftemangel: Fakt oder Fiktion?
Berlin wächst seit Jahren. Und doch fürchten Unternehmen künftigen Fachkräftemangel oder sehen ihn bereits eintreten. Wie kann sich ein modernes Unternehmen im Wettbewerb um Nachwuchskräfte erfolgreich aufstellen?
AGP Sozialforschung
20.03.17 Hotel Aquino Tagungszentrum
Die Zukunft der Personalarbeit in der Sozialwirtschaft
Langzeitpflege ohne eine moderne und profilierte Personalarbeit? Das wird angesichts des demografischen Wandels nicht gehen. Qualifizierte MitarbeiterInnen für die Langzeitpflege zu gewinnen, zu halten und ihnen eine Perspektive zu geben ist eine der zentralen Zukunftsaufgaben der Sozialwirtschaft.
Great Place to Work Kongress 2017
16.03.17 Bolle Festsäle
Great Place to Work® Kongress – Kultur der Zukunft
Seien auch Sie dabei, wenn es für HR-Verantwortliche und Führungskräfte heißt: Auf nach Berlin zu einer Reise in die Arbeitswelt von morgen!
Tablets gehören künftig zum Alltag in den Produktionshallen.
16.02.17
Düsseldorf
TransWork: Lösungsansätze für das Arbeiten in der digitalen Welt
ifaa führt Befragung zu Produktivitätsstrategien und Digitalisierung durch: Im Rahmen des Forschungsprojekts TransWork sollen die Auswirkungen der Digitalisierung auf Prozessgestaltung und Produktivitätsmanagement analysiert werden
Zukunft der Arbeit
07.02.17
Düsseldorf
Statusreport "Arbeitswelt Industrie 4.0"
Wie verändern sich die Menschen und die Art zu arbeiten? Welche Arbeitsmittel werden wir einsetzen? Wie verändern sich die Arbeitsziele in der Zukunft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der aktuelle VDI-Statusreport.
Mobiles Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt
25.01.17
Die richtige Balance zwischen Erreichbarkeit und Verfügbarkeit
Eine neue Checkliste des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) hilft bei der Umsetzung und Gestaltung digitaler Erreichbarkeit und Verfügbarkeit im Arbeitskontext.
Diversity-Management
16.01.17
Die Arbeitswelt der Zukunft ist bunt
Das Onlineinstrument „INQA-Check Diversity“ richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die mit Hilfe des Checks in die Lage versetzt werden sollen, die Potenziale vielfältiger Belegschaften zu nutzen.
Führen lernen - Abschlusspräsentation
07.11.16
Berlin | Julius-Leber-Kaserne
Auch Führen will gelernt sein
Mit einer großen Abschlusspräsentation in der Julius-Leber-Kaserne ging das diesjährige Projekt "Führen lernen 3.0" zu Ende. Zwanzig Teilnehmer hatten sich dem Thema "Führungskraft sein in einer digitalisierten Welt" gewidmet.
Logo Zukunft Personal

Kontakt

Jutta Wiedemann
Betriebliche Personalpolitik
Jutta
Wiedemann
Telefon:
+49 30 31005-207
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Wiedemann [at] uvb-online.de

Arbeit im Jahr 2030

Schüler, Auszubildende und Studenten sprechen über ihre Wünsche an die Arbeit der Zukunft.

Weiterführende Informationen