19.02.21

Branchendialoge: Weiterbildung in der Pandemie

Digitalisierung, Strukturwandel, Demografie, Fachkräftemangel verändern die Anforderungen an Beschäftigung grundlegend. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie wird dieser Transformationsprozess in den einzelnen Branchen zum Teil stark beschleunigt. Dies stelle Betriebe und Beschäftigte vor große Herausforderungen.

Weiterbildung hilft den Betrieben, den qualifizierten Fachkräftebedarf kompetent zu sichern, Fachkräfte im Betrieb weiterzuentwickeln und so langfristig zu binden. Insbesondere Zeiten betrieblicher Kurzarbeit können gut für die Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen genutzt werden.

Die Sozialpartner UVB und DGB haben gemeinsam mit den Sozialbranchen der Metall- und Elektroindustrie, Hotellerie und Gastronomie sowie im Einzelhandel die Unterstützungs- und Förderangebote der Bundesagentur für Arbeit und des Landes Berlin vorgestellt. Die Bildungswerke der Sozialpartner, das bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin- Brandenburg und das bfw Berufsfortbildungswerk des DGB bieten dazu in ihrem Produktportfolio umfangreiche, auch branchenspezifische Beratungs- und Qualifizierungsangebote an. Die vorgestellten Angebote bilden nur einen Auszug aus der breiten Produktpalette und können individuell auf die spezifischen betrieblichen Bedarfe angepasst werden.

Die Beiträge, Präsentationsunterlagen und Kontaktdaten der Partner finde Sie unten verlinkt.

Seit 1. Januar 2021 besteht die Möglichkeit, Sammelanträge zur Förderung einer Gruppe von Beschäftigten mit vergleichbarem Weiterbildungsbedarf zu stellen. Der Antragsaufwand wird so deutlich verringert. Weitere Informationen und eine Schritt für Schritt Anleitung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur betrieblichen Weiterbildung finden Sie auch hier.

Ihr Ansprechpartner im Verband

Sebastian Krohne
Arbeitsmarktpolitik, SCHULEWIRTSCHAFT
Sebastian
Krohne
Telefon:
+49 30 31005-124
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Krohne [at] uvb-online.de

Veranstaltungspartner