01.04.14

Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt legt weiter zu

Beschäftigungsaufschwung für weiteren Abbau der Arbeitslosigkeit in der Region nutzen

In Berlin und in Brandenburg verstärkt sich die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt weiter. Die Zahl der offenen Stellen, die den Arbeitsagenturen gemeldet werden, steigt. In Brandenburg ist sie mit 12.242 Stellen im ersten Quartal 2014 sogar größer als im Vorjahreszeitraum. Berlin liegt bei der Zunahme der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung  im Vergleich zum Vorjahresmonat mit +2,2 Prozent weiter an der Spitze aller Bundesländer. 

Bedarf an Fachkräften in Berlin haben insbesondere der Einzelhandel, das Gesundheits- und Sozialwesen, das Gastgewerbe, der Garten- und Landschaftsbau sowie die Zeitarbeitsunternehmen. In Brandenburg fragen die witterungsabhängigen Betriebe der Landwirtschaft, des Baugewerbes, des Garten- und Landschaftsbaus sowie Betriebe des Gastgewerbes infolge der milden Witterung früher als üblich zu dieser Jahreszeit zusätzliches Personal nach. 

Dazu UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck: „Die hohe Zahl der offenen Stellen erhöht die Chancen Arbeitssuchender, einen Arbeitsplatz zu finden. Dabei sollten Arbeitssuchende aus Berlin auch gezielt Beschäftigungsmöglichkeiten in Brandenburg in Betracht ziehen. Wir müssen die Länder Berlin und Brandenburg als gemeinsamen Arbeitsmarkt betrachten und den Beschäftigungsaufschwung dafür nutzen, die Arbeitslosigkeit in der gesamten Region weiter abzubauen.“

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) sind die Stimme der Wirtschaft in der Hauptstadtregion. Wir stehen für 60 Mitgliedsverbände aus allen wichtigen Branchen, von der Autoindustrie bis zur Startup-Branche. Als Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) setzen wir uns für die Belange der regionalen Wirtschaft auf Bundesebene ein. Unser ordnungspolitisches Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft mit einem funktionierenden Wettbewerb. Für uns sind unternehmerische Freiheit, ökonomische Leistungsfähigkeit und Verantwortung für das Gemeinwohl untrennbar miteinander verbunden.

Ihr Ansprechpartner zum Thema "Arbeitsmarktdaten"

Sebastian Krohne
Arbeitsmarktpolitik
Sebastian
Krohne
Telefon:
+49 30 31005-124
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Krohne [at] uvb-online.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de