17.10.19Berlin

Mehr als 2.000 Unternehmen und über 15.000 Arbeitsplätze – 25 Jahre Gründungsunterstützung durch den BPW

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg startet in sein Jubiläumsjahr

1995 wurde mit dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) die deutschlandweit größte Gründungsinitiative ins Leben gerufen. Mit jährlich rund 140 Seminarangeboten, einem Netzwerk aus über 300 Experten und Juroren sowie zahlreichen Netzwerkveranstaltungen unterstützt der BPW seitdem Gründungsinteressierte auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. 2.047 erfolgreiche Unternehmen sind daraus entstanden. 15.259 neue Arbeitsplätze wurden in der Region Berlin-Brandenburg geschaffen.Diese Erfolgsgeschichte möchte der BPW auch in seinem 25. Jubiläumsjahr fortsetzen und lädt am 18. Oktober 2019 auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) um 17:00 Uhr zum Auftakt des neuen Gründungsjahres ein.

Mit einer Party am BPW-Stand auf der deGUT und den „25 Gründen zu gründen“ von Andreas Voss, Seriengründer und Gründungsberater, gibt das BPW-Team gemeinsam mit Gründungsinteressierten und Netzwerkern den Startschuss für das neue Wettbewerbsjahr, das bereits jetzt ein Rekordjahr ist. Denn schon vor dem offiziellen Beginn haben sich über 500 angehende Gründerinnen und Gründer für die Angebote des BPW registriert. Das sind bereits 100 mehr als im Vorjahr.

Ob smarte Kleidung, digitale Plattform, neues Superfood, Coaching-App, Food-Truck oder soziale Innovation – gemeinsam mit dem BPW können Gründerinnen und Gründer ihre Geschäftsideen zu tragfähigen Geschäftskonzepten entwickeln. Zahlreiche kostenlose Seminarangebote zu allen gründungsrelevanten Fragestellungen bieten das nötige Wissen, um die eigene Gründung auf starke Beine zu stellen. Vielfältige Netzwerkveranstaltungen ermöglichen zudem den direkten Kontakt zu Investoren, Branchenexperten, Wirtschaftsvertretern und Politik.

Die besten Geschäftskonzepte werden auch in diesem Jahr mit einem Preisgeld von insgesamt 56.000 Euro auf den drei großen Prämierungen im Januar, April und Juni ausgezeichnet. Laudatoren sind die Schirmherren des BPW, die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg.

Hinter dem BPW stehen als Organisatoren die Investitionsbank Berlin (IBB), die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB).

Getragen wird der BPW neben seinen Sponsoren und Partnern aus Politik, Medien und Wirtschaft vor allem von den Hochschulen der beiden Länder, die im Wettbewerb der Ideenschmieden um den Titel der „gründungsaktivsten Hochschule“ wetteifern. Mit diesem Sonderpreis wird das große Engagement der Hochschulen in der Gründungsförderung geehrt. Denn gemeinsam mit dem BPW leisten die Hochschulen einen wichtigen Beitrag zum Transfer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in die Praxis.

Insbesondere die Erfolge im Wissenstransfer, die zahlreichen gegründeten Unternehmen und ein mit deutlich über 40 Prozent liegender Anteil an Gründerinnen sprechen für die große regionalwirtschaftliche Bedeutung des BPW für Berlin und Brandenburg.

Ab sofort sind alle angehenden Gründerinnen und Gründer wieder eingeladen, das kostenlose Seminar- und Beratungsprogramm sowie die zahlreichen Netzwerkveranstaltungen des BPW zu nutzen. Dafür genügt eine Registrierung auf www.b-p-w.de.
 

Pressekontakt

Madlen Dietrich
Startup-Wirtschaft und Innovationspolitik
Madlen
Dietrich
Telefon:
+49 30 31005-206
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Dietrich [at] uvb-online.de