Pressemitteilungen

Willkommen auf den Seiten der Pressestelle der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg. In chronologischer Reihenfolge finden Sie hier übersichtlich aufgelistet alle Verbandsinformationen rund um unsere Handlungsfelder Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht, Sozial-, Wirtschafts-, Bildungs- und Personalpolitik. Über die Volltextsuche können Sie auch bestimmte Themen recherchieren.

Bildmaterial für Ihre redaktionelle Arbeit stellen wir Ihnen im Anhang der Pressemeldungen und im Bereich Fotos und Grafiken zur Verfügung. Sämtliche Materialien können unter Angabe des jeweiligen Copyright-Hinweises für Ihre Berichterstattung frei verwendet werden. Sollte doch mal etwas fehlen, hilft Ihnen unsere Pressestelle gern persönlich weiter.

Sie erreichen uns

Montag bis Donnerstag von 08:15 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag von 08:15 Uhr bis 15:00 Uhr
Telefonisch unter: +49 30 31005-113
Per Fax: +49 30 31005-166
Per E-Mail: Presse@uvb-online.de

Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie unsere Pressestelle unter der Rufnummer +49 (0) 172 311 667 3.


Statistik
30.03.21
Corona schadet Wirtschaft deutlich stärker als die Finanzkrise 2008/09
Angesichts des starken Wirtschaftseinbruchs durch Corona fordert UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck, die Unternehmen nicht zusätzlich mit Bürokratie und Kosten zu belasten.
Abgesperrter Foodcourt
28.03.21
Berlin
"Misstrauensvotum der Politik gegenüber der Wirtschaft bringt Pandemie-Bekämpfung nicht voran"
Mehr Bürokratie und höhere Kosten für die Betriebe, aber kaum Fortschritt in der Pandemie-Bekämpfung: Unternehmensverbände sehen Senatsbeschlüsse kritisch
Arbeit, Schreibtisch, Homeoffice, Frau
25.03.21
Amsinck: Wirtschaft lehnt Berliner Sonderweg beim Homeoffice ab
UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck kritisiert die Ankündigung des Regierenden Bürgermeisters, die Unternehmen zu mehr Homeoffice zu verpflichten.
Fußgängerzone
24.03.21
UVB begrüßt Aufhebung der über Ostern geplanten „Ruhetage“
Statt einem Schlingerkurs fordert der Spitzenverband von der Politik praktikable Lösungen für Unternehmen und Bürger.
24.03.21
Berlin
Wirtschaft kritisiert Mindestlohn-Anhebung in Brandenburg
Der Vergabe-Mindestlohn in Brandenburg steigt auf 13 Euro - den höchsten in der Republik. Die Wirtschaft warnt vor den Konsequenzen.

Kontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de
Oliver Panne
Verbandskommunikation, Online-Kommunikation
Oliver
Panne
Telefon:
+49 30 31005-143
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Panne [at] uvb-online.de