Förderung und Finanzierung

Solide öffentliche Haushalte verbinden Konsolidierung und Schuldenabbau mit hohen Investitionen und effektiver Wirtschaftsförderung. Priorität müssen aus unserer Sicht Investitionen haben, welche die regionale Struktur verbessern, die Wettbewerbsfähigkeit stärken sowie Wirtschaftswachstum und mehr Erwerbstätigkeit ermöglichen. Wir setzen uns ein für niedrige Steuern, Gebühren und Beiträge in den Ländern, einen effizienten Einsatz öffentlicher Mittel, moderne Verwaltungen und eine staatliche Vergabepraxis, die den Mittelstand unterstützt und Innovationen fördert.

Passgenaue Finanzierungen sind eine Grundlage für den Erfolg von Unternehmen. Unser „Forum Unternehmensfinanzierung" informiert in Kooperation mit den regionalen Investitionsbanken und weiteren Experten praxisnah über aktuelle Finanzthemen und Neues in der Wirtschaftsförderung.

Zudem sind wir Mitglied in den Begleitausschüssen zur Umsetzung der EU-Struktur- und Investitionsfonds in Berlin und Brandenburg sowie in weiteren Gremien der regionalen Wirtschaftsförderung.

14.05.20
Brandenburger Cluster helfen Unternehmen
Unternehmen, Startups und die Forschungslandschaft in der Hauptstadtregion sind innovativ und agil. Viele von ihnen stehen jedoch wegen der Corona-Pandemie und ihrer wirtschaftlichen Folgen vor unerwarteten Herausforderungen.
Unternehmensfinanzierung
13.05.20
Berlin
„Politik muss in der Krise viel stärker Prioritäten setzen“
Angesichts deutlich geringerer Steuereinnahmen muss die Politik Konsequenzen ziehen. Der Schwerpunkt muss nun auf Investitionen liegen. Exorbitant steigende Schulden wären schädlich.
Bauwirtschaft
13.05.20
Keine Verlängerung der Fristen in der Landesbauordnung
Die Baubranche in Berlin sieht die Änderung der Landesbauordnung kritisch. Die an sich sinnvollen Regelungen der Fristen von Genehmigungsfiktionen bei der Baugenehmigung wüden dadurch verlängert und die Bautätigkeit zusätzlich gebremst.
Ampel, Ampelmännchen, Grün, Mann, Hut, Verkehr
06.05.20
Berlin
„Für die Wirtschaft geht es um die Rückkehr zum Wachstum“
Die Lockerung der Corona-Regeln ist ein wichtiges Signal für die Unternehmen. Jetzt will die Wirtschaft so schnell wie möglich zum Wachstum zurückkehren.
Ampel, Ampelmännchen, Grün, Mann, Hut, Verkehr
04.05.20
Berlin
Zwölf Punkte für den Neustart
Nach der Corona-Pandemie gilt es, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Das Institut der deutschen Wirtschaft hat eine Strategie dafür entwickelt.
21.04.20
Berlin
"Lockerungen helfen dem Handel, für Hotels, Gaststätten und Tourismus fehlt aber weiter eine klare Perspektive"
Die Lockerung der Corona-Beschränkungen ist ein wichtiger Schritt. Doch für Hotels, Gaststätten und Tourismuswirtschaft bleibt die Ungewissheit.
Virus Corona Infektion Schutz Krankheit Pandemie
16.04.20
Berlin
Unternehmen verlangen klaren Fahrplan für wirtschaftliche Normalisierung
Die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen - dabei bräuchte die Wirtschaft klare Vorgaben für den Neustart.
Haushaltsplan
16.04.20
Berlin
„Lasst den Mittelstand nicht im Stich!“
17 Berliner Wirtschaftsverbände sehen den Mittelstand in der Hauptstadt im Nachteil. Der Senat solle ein erweitertes Zuschussprogramm für die Firmen beschließen, um sie in der Corona-Krise zu unterstützen.
Haushalt - Finanzierung
09.04.20
Berlin
"Zusätzliche Hilfen für den Berliner Mittelstand müssen dringend kommen"
Der Senat muss die Förderlücke für Mittelständler schließen, fordert UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck. Viele Betriebe bräuchten dringend Zuschüsse.
Beschäftigung und Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg
01.04.20
Berlin
Verabschiedung des Vergabegesetzes ist das falsche Signal!
Am Donnerstag will das Berliner Abgeordnetenhaus das Vergabegesetz beschließen. Angesichts der Corona-Krise rät die Wirtschaft in der Hauptstadt dringend davon ab.

Kontakt

Klaus Jeske
Volkswirtschaft, Statistik und Förderpolitik
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] uvb-online.de

Partner