Gremien

Wir vertreten die bildungspolitischen Interessen unserer Mitglieder in einer Reihe von Organisationen, Institutionen und Gremien. Die Wichtigsten im Bereich der Ausbildung stellen wir Ihnen hier vor.

Bildungspolitischer Ausschuss (BIL)

Das zentrale bildungspolitische Gremium der UVB ist der „Bildungspolitische Ausschuss (BIL)“. Er setzt die Themen in den Bereichen Ausbildung, Schule und Hochschule. Der Ausschuss tagt unter Vorsitz von Angela Behns-Vespermann, Siemens AG - Leitung Competence Area Berlin, und Ulrich Wiegand, Geschäftsführer der Handwerkskammer Berlin. Die Ausschussmitglieder sind Geschäftsführer und Bildungsverantwortliche von UVB-Mitgliedsverbänden, Bildungsleiter ausgewählter Mitgliedsfirmen der Verbände sowie bildungspolitische Vertreter von Wirtschaftsorganisationen.

Sonderkommission Ausbildung

Unter Leitung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, engagieren sich der Senat von Berlin, UVB, Kammern, Gewerkschaften sowie die Regionaldirektion der Bundesagentur in der Sonderkommission „Ausbildungsplatzsituation und Fachkräftesicherung“. Gemeinsames Ziel ist die weitere Stärkung der dualen betrieblichen Ausbildung. Dazu haben alle Partner im Mai 2015 die „Berliner Vereinbarung 2015-2020“ unterzeichnet. Darin werden die gemeinsamen Anstrengungen und Maßnahmen gebündelt. Wichtigste Bausteine sind die Umsetzung des bereits beschlossenen Landeskonzepts zur Berufs- und Studienorientierung sowie die Umsetzung der Jugendberufsagenturen in allen Berliner Bezirken. Beide Prozesse begleitet die Berliner Wirtschaft tatkräftig – insbesondere mit betrieblichen Angeboten zur Berufsorientierung, Berufsvorbereitung und Berufsausbildung.

Brandenburgischer Ausbildungskonsens

Der Ausbildungskonsens ist Teil der Brandenburger Sozialpartnerschaft von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Politik. Beteiligt sind die Landesregierung mit dem Ministerpräsidenten und dem federführenden Arbeitsministerium, den Ministerien für Bildung, Wirtschaft und Infrastruktur sowie die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), die Industrie- und Handelskammern (IHK), die Handwerkskammern (HWK), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Landesverband der Freien Berufe Brandenburg (LFB). Ziel des Konsenses ist es, möglichst allen Brandenburger Jugendlichen, die ausbildungsfähig und -willig sind, einen Ausbildungsplatz anzubieten. Gemeinsam wollen die Partner Unternehmen und Betriebe dazu ermutigen, mehr Ausbildungsstellen zu schaffen und Probleme zu beheben.

werkstatt; arbeit; lehrling; azubi; arbeiten; ausbildung; arbeiter; auto; autohaube; lehre; automechaniker; autoreparatur; autotechnik; autounfall; autowartung; autowerkstatt; dienstleistungen; elektronik; garage; ausbildungsplatz; handwerk; schutzbrille;
20.09.21
Brandenburg
Bündnis für Gute Arbeit trifft Vereinbarungen zur Fachkräftesicherung
Wie geht es mit dem Brandenburgischen Ausbildungskonsenses in den Jahren 2021 bis 2023 weiter? Unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke ging es um Maßnahmen zur Stärkung der dualen Ausbildung.
10.09.21
Berlin
Gemeinsam für die Berufliche Bildung
Die berufliche Ausbildung soll zukunftsfest werden. Die beteiligten Partner und Organisation haben vereinbart, daran nun intensiv zu arbeiten.
Ausbildung zur Konditorin
18.09.20
Berlin
Duale Berufsausbildung bleibt Erfolgsmodell
Den Brandenburger Ausbildungskonsens, eine Plattform zur Stärkung der dualen Ausbildung, wird es auch in Zukunft geben. Darauf haben sich die Partner des "Brandenburger Bündnisses für Gute Arbeit" verständigt. Die Unternehmensverbände sind Teil dieses Netzwerks.
26.05.20
Auswirkungen der Corona-Krise auf die duale Ausbildung abfedern
Von Übernahmeprämien bis zu einer noch gezielteren und digitaleren Beratung von Jugendlichen und Betrieben. Die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung haben zahlreiche Maßnahmen beschlossen, um die Auswirkungen der Corona-Krise auf die duale Ausbildung abzumildern.
Betriebliche Ausbildung stärken
04.09.19
Allianz für Aus- und Weiterbildung
Vertreter der Bundesregierung, der Bundesagentur für Arbeit, der Wirtschaftsverbände BDA, BFB, DIHK und ZDH, von Gewerkschaften und Ländern haben am 26. August 2019 die neue Vereinbarung der Allianz für Aus- und Weiterbildung 2019-2021 unterzeichnet.
Ausbildung
14.08.19
Berlin
Wie die Ausbildung in Berlin besser werden soll
Die Wirtschaft sagt für die kommenden Jahre mehr Ausbildungs- und Praktikumsplätze zu. Doch auch andere Stellen sind gefordert.
17.05.18
Sonderkommission "Ausbildungsplatzsituation und Fachkräftesicherung" (Soko)
Die Stärkung der dualen betrieblichen Ausbildung durch Praktika und das duale Abitur standen im Mittelspunkt der jährlichen Sitzung der Sonderkommission am 16. Mai.
Digitale Arbeitswelt Industrie 4.0
12.05.17
Berlin
Sonderkommission "Ausbildungsplatzsituation und Fachkräftesicherung (Soko)"
Soko verabschiedet Erklärung zur Digitalisierung in der Berliner Aus- und Weiterbildung am 10. Mai 2017
Digitale Lehrmethoden an der Hochschule
10.05.17
Berlin
Sonderkommission „Ausbildungsplatzsituation und Fachkräftebedarf“: Digitalisierung bringt neue Herausforderungen
Digitale Bildung muss entlang der gesamten Bildungskette im Mittelpunkt zu stehen – von der frühkindlichen Bildung über die allgemeinbildenden Schulen bis zur Aus- und Weiterbildung.
Die Partner des Ausbildungskonsens' Brandenburg
21.07.16
Potsdam
10.000 Ausbildungsplätze für Brandenburg
Die Zahl der Ausbildungsplätze in der Mark steigt. Das soll so weitergehen – damit die Unternehmen genügend Fachkräfte finden.

Kontakt

Thoralf Marks
Berufs-, Schul- und Ausbildungspolitik
Thoralf
Marks
Telefon:
+49 30 31005-209
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Marks [at] uvb-online.de