Arbeitsrecht und Tarifpolitik

Gute und wettbewerbsfähige Arbeitsbedingungen sichern den unternehmerischen Erfolg. Deshalb setzen wir uns für eine flexible und unternehmensorientierte Tarifpolitik ein. Eine starke Wirtschaft braucht Tarifverträge, die eine hohe Bindungskraft entfalten und zugleich Spielraum für bedarfsgerechte betriebliche Regelungen lassen.

Als Sozialpartner setzen wir unseren Verfassungsauftrag zur eigenverantwortlichen Gestaltung von Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen in der Hauptstadtregion um. Dabei bestimmen die gemeinsamen Interessen unserer Mitgliedsverbände und ihrer Unternehmen unser Handeln. Wir unterstützen in allen tarifpolitischen Fragestellungen, analysieren die tarifpolitische Entwicklung und koordinieren die Tarifpolitik unserer Mitgliedsverbände.

Zudem engagieren wir uns für eine Modernisierung des Arbeitsrechts. Insbesondere mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung und den damit verbundenen Wandel unserer Arbeitswelten setzen wir uns für eine flexible und bedarfsgerechte Gestaltung rechtlicher Rahmenbedingungen ein. Ein vordringliches Ziel dabei bleibt die Entbürokratisierung von Arbeitsorganisation und Arbeitsbedingungen – stets orientiert an der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Arbeitsrechtliche Information

Die kontinuierliche arbeitsrechtliche Information und Beratung unserer Mitgliedsverbände bildet einen Schwerpunkt unserer Aufgaben. Hierzu analysieren wir die Rechtsprechung, untersuchen die Auswirkungen auf die Betriebe und informieren mit Handreichungen und Broschüren über Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Als Mitglied der UVB erhalten Sie monatlich unseren arbeits- und sozialrechtlichen Newsletter mit allen wichtigen Neuerungen und aktuellen Rechtsprechungen. Als eingeloggtes Mitglied können Sie die Informationen im internen Servicebereich abrufen.

Sozialpartnerschaft

Als Sozialpartner nehmen wir zudem unsere gesetzlichen Mitwirkungsrechte in den Institutionen wahr. So benennen wir die Vertreter der Arbeitgeber in den Tarifausschüssen in Berlin und Brandenburg und schlagen die ehrenamtlichen Richter für die Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit beider Länder vor.

Netzwerk

In einer zunehmend vernetzten Welt legen wir ein besonderes Augenmerk auf den Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen unseren Mitgliedsverbänden, deren Prozessvertretern sowie den Personalleitungen. Regelmäßig organisieren wir deshalb Fachtagungen zu aktuellen rechts- und personalpolitischen Fragestellungen und fördern den Dialog zwischen den Akteuren. Im vergangenen Jahr waren gesetzliche Regelungen im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns, deren Umsetzung im Unternehmen sowie die Anwendung tarifpolitischer Regelungen Schwerpunkte unserer Workshops und Fachtagungen.

Wir stehen für

  • eine Entbürokratisierung und Modernisierung gesetzlicher Rahmenbedingungen
  • eine Flexibilisierung der Arbeitsformen (insbesondere der Arbeitszeiten)
  • eine moderne Betriebsverfassung und unternehmerische Mitbestimmung
  • die Sicherung und Stärkung der Tarifautonomie

 

Industrie-Schweißer
01.12.16
Gefährdungsbeurteilungen in der Praxis
Der aktualisierte "Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung" unterstützt Fachleute aus dem Arbeitsschutz bei der Planung und Durchführung der Gefährdungsbeurteilung.
23.11.16 Potsdam
Fachtagung Arbeitsschutz
"20 Jahre Arbeitsschutzgesetz" – zum Jubiläum lädt die Arbeitsschutzverwaltung Brandenburg zur Fachtagung nach Potsdam ein. Kernthemen sind die Gestaltung der Arbeit, Gefährdungsbeurteilungen und die Zukunft des Arbeitsschutzes in einer zunehmend digitalen Welt.
22.04.16 Haus der Wirtschaft
Schulung der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter des Arbeitsgerichts Cottbus
Klaus Mittelstädt, Richter am Amtsgericht Cottbus, beantwortet aktuelle Fragen zum Individual- und Kollektivrecht.
18.03.16
Berlin
UVB zum sogenannten "Equal Pay Day"
Amsinck: Tatsächlich liegt die ungeklärte Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern nur bei zwei Prozent. Die Einkommensunterschiede entstehen, weil Frauen sich häufiger für schlechter bezahlte Berufe und für Teilzeit-Arbeit entscheiden als Männer.
22.05.15
Berlin
Die Tücken des Mindestlohns
Wo der Mindestlohn gilt, wer ihn kontrolliert, wann Auftraggeber haften und welche Übergangsregelungen es gibt, waren die Kernthemen des Praxisforums zum Mindestlohn im Haus der Wirtschaft.
19.03.15
UVB kritisiert Pläne zu Entgeltgleichheitsgesetz
Immer neue Bürokratie überfordert die Unternehmen

Kontakt

RA Andreas Fleischer
Stellv. Hauptgeschäftsführer
Andreas
Fleischer
Telefon:
+49 30 31005-103
Telefax:
+49 30 31005-201
E-Mail:
Fleischer [at] uvb-online.de
Andreas Schulz
Abteilungsleiter Tarifpolitik und betriebliche Tarifanwendung
Andreas
Schulz
Telefon:
+49 30 31005-116
Telefax:
+49 30 31005-154
E-Mail:
Andreas.Schulz [at] uvb-online.de
Dr. Hans-Michael Dombrowsky
Abteilungsleiter Arbeitsrecht
Dr.
Hans-Michael
Dombrowsky
Telefon:
+49 30 31005-150
Telefax:
+49 30 31005-154
E-Mail:
Dombrowsky [at] uvb-online.de
Frank Parlitz
Arbeitswissenschaft und stellv. Abteilungsleiter Tarifpolitik und betriebliche Tarifanwendung
Frank
Parlitz
Telefon:
+49 30 31005-122
Telefax:
+49 30 31005-154
E-Mail:
Parlitz [at] uvb-online.de