Arbeitsmarktpolitik

Als Sozialpartner gestalten wir die Arbeitsmarktpolitik maßgeblich mit – in den Ausschüssen für Berufsbildung der Länder, in der Selbstverwaltung der Arbeitsagenturen und Job Center, in den Begleitausschüssen der Länder zur Umsetzung der EU-Förderpolitik und in den Landesbeiräten zur Fachkräftesicherung. Im BDA-Arbeitskreis »Arbeitsmarktpolitik« vertritt die UVB die Interessen der Hauptstadtregion auf Bundesebene.

Die Schwerpunkte in der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik setzen wir in enger Abstimmung mit unseren Mitgliedsverbänden und informieren diese stets aktuell über neue Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Betriebe. Dabei ist der stetige Austausch von Erfahrungen und Informationen entscheidend. Nur wenn wir die Interessen der Wirtschaft genau kennen, können wir sie in Gremien, Ausschüssen und Beiräten gegenüber der Politik und Institutionen formulieren und vertreten. Eine branchenübergreifende Plattform für diesen Austausch ist unser »Personalforum Berlin-Brandenburg«, das seinen Schwerpunkt insbesondere auf personalpolitische Themen legt.

Wurden arbeitsmarktpolitische Instrumente erfolgreich an den Start gebracht, setzen wir uns dafür ein, dass die Betriebe bei deren Anwendung intensiv einbezogen werden. Dies betrifft unter anderem Maßnahmen der Berufsvorbereitung, die geförderte Ausbildung, Eingliederungsmaßnahmen und Maßnahmen zur betrieblichen Umschulung oder Weiterbildung von Beschäftigten.

Berufspendler
03.11.16
Pendlerbericht Berlin-Brandenburg
Auch beim Pendelverkehr wächst der Wirtschaftsraum Berlin-Brandenburg weiter zusammen. Das geht aus dem aktuellen Pendlerbericht Berlin-Brandenburg 2014 hervor.
27.10.16
Berlin
"Ausbildungsplatz-Abgabe wäre eindeutig der falsche Weg"
Die neue Koalition in Berlin prüft eine Ausbildungsplatz-Abgabe. Andreas Fleischer, stellvertretender UVB-Hauzptgeschäftsführer, hält das für gefährlich.
Berliner Senat
30.08.16
Investieren, digitalisieren, reformieren – die wichtigsten Aufgaben des neuen Senats
Unternehmensverbände legen Empfehlung für Regierungsprogramm vor: Wirtschaft und Arbeit müssen Schlüsselthemen der neuen Koalition sein
Diana Golze, Dr. Dietmar Woidke und Albrecht Gerber
19.07.16
Brandenburg
Initiative zur Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit
Vertreter der Landesregierung Brandenburg, der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, der Wirtschafts- und Sozialpartner und des Landkreistages Brandenburg haben eine Initiative zur Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit auf den Weg gebracht.
Geld Münzen Euro Finanzen Einnahmen Ausgaben
28.06.16
"Erhöhung des Mindestlohns ist für viele Unternehmen keine einfache Sache"
Amsinck: Mit jedem Cent, um den der Mindestlohn steigt, schwinden die Chancen von Langzeitarbeitslosen auf einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt.
16.06.16
Berlin
UVB zu Erwerbstätigkeit und Bildungsbericht 2016: Wir brauchen einen Aufbruch für mehr Qualität in der Bildung
Amsinck: Jeder elfte Jugendliche scheitert in der Schule – das gibt Anlass zur Sorge.
Arbeitsmarktpolitik
24.05.16
Berlin
UVB-Statement zur Verabschiedung des Masterplans für Integration und Sicherheit: Jetzt Maßnahmen zügig umsetzen
Die verbesserten Angebote in Sachen Sprachförderung, Bildung und Berufsorientierung erhöhen die Chancen darauf, dass die Integration der Geflüchteten gelingt.
24.05.16
Berlin
Wirtschaft lehnt Erhöhung des Vergabe-Mindestlohns in Brandenburg strikt ab
UVB: Beschluss der Landesregierung belastet Betriebe mit unnötiger Bürokratie
Alexander Schirp
13.05.16
Potsdam
Brandenburger Bündnis für Gute Arbeit geht an den Start
Den Arbeitsmarkt der Mark fit machen für die Zukunft - das ist das Ziel des neuen Bündnisses für Gute Arbeit.
Dipl.-Volksw. Christian Amsinck - © UVB / Annette Koroll
15.03.16
Berlin
UVB zum Masterplan Integration und Sicherheit
Amsinck: Das allerwichtigste ist, dass die Menschen möglichst rasch Deutsch lernen.

Kontakt

Alexander Schirp
Abteilungsleiter Soziale Sicherung, Arbeitsmarktpolitik, Volkswirtschaft
Alexander
Schirp
Telefon:
+49 30 31005-106
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Schirp [at] uvb-online.de
Ralf-Michael Rath
Arbeitsmarktpolitik
Ralf-Michael
Rath
Telefon:
+49 30 31005-124
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Rath [at] uvb-online.de

Weiterführende Informationen