Pressemitteilungen

Willkommen auf den Seiten der Pressestelle der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg. In chronologischer Reihenfolge finden Sie hier übersichtlich aufgelistet alle Verbandsinformationen rund um unsere Handlungsfelder Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht, Sozial-, Wirtschafts-, Bildungs- und Personalpolitik. Über die Volltextsuche können Sie auch bestimmte Themen recherchieren.

Bildmaterial für Ihre redaktionelle Arbeit stellen wir Ihnen im Anhang der Pressemeldungen und im Bereich Fotos und Grafiken zur Verfügung. Sämtliche Materialien können unter Angabe des jeweiligen Copyright-Hinweises für Ihre Berichterstattung frei verwendet werden. Sollte doch mal etwas fehlen, hilft Ihnen unsere Pressestelle gern persönlich weiter.

Sie erreichen uns

Montag bis Donnerstag von 08:15 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag von 08:15 Uhr bis 15:00 Uhr
Telefonisch unter: +49 30 31005-113
Per Fax: +49 30 31005-166
Per E-Mail: Presse@uvb-online.de

Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie unsere Pressestelle unter der Rufnummer +49 (0) 172 311 667 3.


Braunkohlebagger in der Lausitz
22.05.19
"Ein Signal für den Aufbruch"
Das Bundeskabinett hat das Eckpunkte-Papier zum Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen verabschiedet. UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck begrüßt die dadurch gewonnene Planungssicherheit.
Digitalforum Führen
16.05.19
Souverän durch den Wandel steuern
Gemeinsame Führungskräfteschulung von Wirtschaft und Bundeswehr geht beim Digitalforum „Führen“ zum sechsten Mal an den Start
Lange Nacht der Industrie
15.05.19
Innovationen im Schaufenster – was Berlins Betriebe bieten
Unter dem Motto „Erlebe Industrie live!“ findet die Lange Nacht der Industrie bereits zum achten Mal in Berlin statt. Mehr als 1.000 Interessierte nehmen an Informationstouren zu den Unternehmen teil.
Arbeitsmarkt
13.05.19
"Wenn sich die Arbeitsbedingungen wandeln, müssen sich die Tarifparteien darum kümmern"
Anlässlich der Bilanz des Brandenburger Bündnisses für Gute Arbeit warnt UVB-Geschäftsführer Sven Weickert vor Eingriffen der Politik in die Tarifautonomie.
Arbeitsmarkt entwickelt sich gut
09.05.19
Berlin
"Keine Hauruck-Aktion zu Lasten kleiner und mittlerer Unternehmen"
Die Politik und die Gewerkschaften in Berlin wollen den Mindestlohn für öffentliche Aufträge deutlich anheben. Das schadet dem Mittelstand, warnt die UVB.

Kontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de
Oliver Panne
Verbandskommunikation
Oliver
Panne
Telefon:
+49 30 31005-143
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Panne [at] uvb-online.de