16.02.21

Amsinck: „Bei weiterem U-Bahn-Ausbau unbedingt mehr Tempo machen“

Zur Diskussion um den Ausbau des Berliner U-Bahn-Netzes erklärt UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck:

„Nach einer jahrelangen Debatte gibt es nun endlich die Möglichkeit, Berlins U-Bahn-System weiter auszubauen. Die bessere Anbindung des BER ist ein strategisch wichtiges Projekt. Der Senat muss bei den nächsten Schritten aber unbedingt mehr Tempo machen als bislang.

Es kann nicht sein, dass Planung und Bau neuer U-Bahn-Strecken fast ein Jahrzehnt dauern sollen. Bei der U7 ist auch eine rasche Abstimmung mit Brandenburg ist wichtig. Berlins Verkehrssystem muss insgesamt dringend ausgebaut werden, um mit dem Wachstum der Stadt Schritt zu halten. Die Verlängerung der Linien U6 und U8 müssen daher weiter auf der Agenda bleiben.“

Mehr zum Thema Verkehr erfahren Sie hier.

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) sind die Stimme der Wirtschaft in der Hauptstadtregion. Wir stehen für 60 Mitgliedsverbände aus allen wichtigen Branchen, von der Autoindustrie bis zur Startup-Branche. Als Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) setzen wir uns für die Belange der regionalen Wirtschaft auf Bundesebene ein. Unser ordnungspolitisches Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft mit einem funktionierenden Wettbewerb. Für uns sind unternehmerische Freiheit, ökonomische Leistungsfähigkeit und Verantwortung für das Gemeinwohl untrennbar miteinander verbunden.

Ihr Ansprechpartner

Sven Weickert
Geschäftsführer
Sven
Weickert
Telefon:
+49 30 31005-141
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Weickert [at] uvb-online.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de