Zahlen und Fakten

Belastbare Zahlen und Fakten sind die Grundlage für jede politische und wirtschaftliche Entscheidung. Deshalb analysieren und kommentieren wir regelmäßig aktuelle statistische Daten sowie relevante Studien zur wirtschaftlichen Entwicklung in der Region.

Darüber hinaus führen wir eigene Umfragen unter unseren Mitgliedsverbänden und -unternehmen durch – etwa zur konjunkturellen Lage, zu den Erwartungen zur zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung oder zu konkreten Sachfragen. Außerdem erstellen wir gezielte Auswertungen zu individuellen Anfragen unserer Mitglieder.

10.01.23
Berlin
Multiple Krisen lasten auf Konjunkturaussichten für 2023
Der Jahresausblick der Unternehmensverbände fällt zurückhaltend aus. Viele Krisen sorgen dafür, dass das Wachstum kaum über die Nulllinie kommen wird. Einen Lichtblick gibt es allerdings in Brandenburg.
berlin; gebude; rathaus; rot; rotes rathaus; turm; hauptstadt; natur; idylle; himmel; blau; funkturm; fernsehturm; alexanderplatz;
05.12.22
Berlin
Nur mit einer starken Wirtschaft kommt Berlin aus der Krise
Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus muss es aus Sicht der Wirtschaft vor allem um bessere Standortbedingungen gehen. Nur mit einer gesunden Wirtschaft bleibe die Politik auch handlungsfähig, findet die UVB. Dazu hat der Spitzenverband eine Reihe von Positionen entwickelt.
berlin; gebude; rathaus; rot; rotes rathaus; turm; hauptstadt; natur; idylle; himmel; blau; funkturm; fernsehturm; alexanderplatz;
16.11.22
Amsinck: „Wahl kommt für die Wirtschaft zum denkbar schlechten Zeitpunkt“
Mitten in einer tiefen Krise muss die Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl wiederholt werden. UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck warnt vor einem monatelangen Stillstand in der Landespolitik.
Bauwirtschaft Infrastruktur
23.09.22
Berlin
Konjunktur: Wirtschaft steht vor unruhigen Zeiten
Im ersten Halbjahr 2022 liefen die Geschäfte noch gut, die Wirtschaft in der Hauptstadtregion wuchs um mehr als drei Prozent. Doch der Ausblick der Unternehmen fällt angesichts der vielen Krisen wesentlich düsterer aus.
03.06.22
Berlin
Stefan Moschko bleibt Präsident der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg
Stefan Moschko bleibt an der Spitze der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg. Auf der Mitgliederversammlung wurde er einstimmig bestätigt - und forderte mehr Rückenwind von der Politik.
Brandenburg Flagge
05.04.22
Amsinck: „Wirtschaftslage in Brandenburg schwierig wie lange nicht – positive Halbzeitbilanz der Kenia-Koalition“
UVB-Hauptgeschäftsführer Amsinck lobt die Halbzeitbilanz der Landesregierung in Brandenburg und verweist auf die schwierige Lage der Unternehmen.
26.01.22
Berlin
Was Corona kostet
Die Pandemie hat in Deutschland für erheblichen wirtschaftlichen Schaden gesorgt. Seit Anfang 2020 sind bislang – verglichen mit einem Szenario ohne Pandemie - Wertschöpfungsverluste in Höhe von etwa 350 Milliarden Euro aufgelaufen.
Berlin, Skyline
11.01.22
Berlin
Pandemie belastet Konjunkturaussichten für 2022
Corona macht die Wirtschaftsentwicklung für 2022 unsicher. Bekommen wir das Virus in den Griff, sind die Aussichten für Berlin und Brandenburg gar nicht so schlecht.
Franziska Giffey, Haus der Wirtschaft, UVB, Unternehmensverbände, Berlin, Brandenburg
21.12.21
Berlin
Wirtschaft gratuliert der Regierenden Bürgemeisterin Franziska Giffey
Franziska Giffey ist die neue Regierende Bürgermeisterin von Berlin. UVB-Präsident Stefan Moschko wünscht ihr Glück - und hofft auf rasche Impulse durch den neuen Senat
Das Haus der Wirtschaft am Schillertheater
07.10.21
Stefan Moschko ist neuer Präsident der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg
Stefan Moschko ist neuer Präsident des Spitzenverbands der Wirtschaft in der Hauptstadtregion. Die Mitgliederversammlung der Vereinigung der Unternehmensverbände wählte ihn am Mittwoch in Berlin einstimmig zum Nachfolger von Dr. Frank Büchner, der den Verband seit 2017 geführt hatte.

Kontakt

Klaus Jeske
Volkswirtschaft, Statistik und Förderpolitik
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] uvb-online.de

Partner