03.03.20Berlin

"IAA in Berlin hätte einen zusätzlichen Turbo für die Hauptstadt bedeuten können"

Christian Amsinck bedauert die Entscheidung, die IAA 2021 in München zu veranstalten

Die Entscheidung des Automobilverbands VDA,  die Internationale Automobilausstellung zukünftig in München zu veranstalten, ist für UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck eine "herbe Enttäuschung". Er erklärte: "Die Automobilindustrie ist und bleibt die Schlüsselbranche der deutschen Wirtschaft. Eine IAA in Berlin hätte einen zusätzlichen Turbo für die Hauptstadt bedeuten können."

Für die Hauptstadt sei dies eine verpasste Chance, erklärte er weiter. "Es ist nicht nur schade um die vielen Arbeitsplätze und die Steuereinnahmen, die uns nun entgehen. Berlin hätte sich auch weltweit als Metropole der modernen Mobilität profilieren können. Dazu hätte es allerdings einen Senat gebraucht, der geschlossen eine solche Idee unterstützt.“

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) sind die Stimme der Wirtschaft in der Hauptstadtregion. Wir stehen für 60 Mitgliedsverbände aus allen wichtigen Branchen, von der Autoindustrie bis zur Startup-Branche. Als Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) setzen wir uns für die Belange der regionalen Wirtschaft auf Bundesebene ein. Unser ordnungspolitisches Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft mit einem funktionierenden Wettbewerb. Für uns sind unternehmerische Freiheit, ökonomische Leistungsfähigkeit und Verantwortung für das Gemeinwohl untrennbar miteinander verbunden.

Ihr Ansprechpartner zum Thema Mobilität

Sven Weickert
Geschäftsführer
Sven
Weickert
Telefon:
+49 30 31005-141
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Weickert [at] uvb-online.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de