12.02.20

„Elektromobilität und Brandenburg – das passt einfach."

Zur Entscheidung von BASF, in Schwarzheide eine Produktion von Batteriematerialien aufzubauen, erklärt Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB):

„Elektromobilität und Brandenburg – das passt einfach. Die Entscheidung der BASF, in Schwarzheide einen neuen Produktionsstandort für Batteriematerialien aufzubauen, ist ein weiterer Meilenstein für das Wachstum moderner Industrie in der Mark. Wir haben jetzt die Chance, eine neue Wertschöpfungskette in Brandenburg zu etablieren, die das komplette Spektrum der neuen Antriebskonzepte abdeckt. Für die Zukunft der deutschen Autoindustrie sind ausreichende Kapazitäten für die Batterieproduktion extrem wichtig. Entscheidend ist jetzt, dass Land und Bund alles dafür tun, dass es bei Planung und Bau der Anlagen zügig vorangeht.“

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) sind die Stimme der Wirtschaft in der Hauptstadtregion. Wir stehen für 60 Mitgliedsverbände aus allen wichtigen Branchen, von der Autoindustrie bis zur Startup-Branche. Als Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) setzen wir uns für die Belange der regionalen Wirtschaft auf Bundesebene ein. Unser ordnungspolitisches Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft mit einem funktionierenden Wettbewerb. Für uns sind unternehmerische Freiheit, ökonomische Leistungsfähigkeit und Verantwortung für das Gemeinwohl untrennbar miteinander verbunden.

Ihr Ansprechpartner zum Thema

Sven Weickert
Geschäftsführer
Sven
Weickert
Telefon:
+49 30 31005-141
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Weickert [at] uvb-online.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] uvb-online.de